Literatur Rückblick 2008

Literatur & ...
        ... Musik

Unter dem Motto "Literatur und Musik" setzt der Kulturverein Speckdrumm e.V. seine neue Reihe "Erlesene Genüsse" fort. Horst Prosch, Autor aus Wolframs-Eschenbach und Mitglied der Speckdrumm-Autorengruppe, stellt - wie bereits bei der ersten Veranstaltung "Literatur und Schokolade" im Frühjahr - besondere Bücher zum Thema vor. Zu Wort kommen bei der Veranstaltung nicht nur Schriftsteller, sondern auch Instrumente, einzelne Töne und Solisten, die ihre eigene Sicht zum Thema Musik literarisch verarbeitet haben. Ferner sind Musiker als Überraschungsgäste geladen.


Nähere Informationen
:
Horst Prosch
Rangaustraße 9a
91639 Wolframs-Eschenbach
Tel. 09875/1567
Horst.prosch(at)t-online.de

Eintritt 7.- €

Kunsthaus Reitbahn 3, Ansbach
Sonntag, 7. Dezember 2008, 17.00 Uhr


Kulturverein Speckdrumm e.V.
91522 Ansbach
www.speckdrumm.de



lesart

LESART

Eine Veranstaltungsreihe der Stadt Ansbach in Zusammenarbeit mit dem Kulturverein Speckdrumm
unterstützt von der Fränkischen Landeszeitung gemeinsam mit den Nürnberger Nachrichten.

9. - 15. Novermber 2008


mehr >>>


lesart

Lesung

Gerd Scherm liest aus seinem neuesten Roman

Eintritt 6.- €/erm.4.- €

Kunsthaus Reitbahn 3, Ansbach
Donnerstag, 10. Juli 2008, 20.00 Uhr


Kulturverein Speckdrumm e.V.
91522 Ansbach
www.speckdrumm.de



Lesemarathon mit Musik

Die Speckdrumm-Autorengruppe liest

Eintritt 4.- €/erm.3.- €

Ansbach - Kammerforst, Gasthaus Meierhöfer (Bei Regen in R3)
Sonntag, 15. Juni 2008, ab 11.00 Uhr


Kulturverein Speckdrumm e.V.
91522 Ansbach
www.speckdrumm.de

Lesemarathon Literatur

Lesung mit Wjatscheslaw Kuprijanow aus Moskau

Gedichte in russisch und deutsch -
Eine Gemeinschaftsveranstaltung des Speckdrumm und des Integrationsbeirates Ansbach

Wjatscheslaw Kuprijanow, geb. 1939 in Novosibirsk lebt als Lyriker und Übersetzer in Moskau nach dem
Studium der Mathematik und Sprachwissenschaft im Moskauer Fremspracheninstitut Mitglied des Russischen und des Serbischen Schriftstellerverbands

Veröffentlicht in Russland: "Von der ersten Person", Gedichte, 1981; "Es geht das Leben", Gedichte, 1982; "Hausaufgaben", 1986; "Echo", Gedichte, 1988, 2. Aufl.1989; "Gedichte", 1994; "Lassen sie mich ausreden", Vers libres, Verlag Moskauer Schriftellerverband, 2002; "Die besseren Zeiten", Ausgewaelte Gedichte und Uebersetzungen, Moskau, "Junge Garde", Herbst 2003.

In Deutschland:
* "Ein nuechternes Echo", Gedichte und Prosa, LCB-Editionen, 1985,
* "Wagnis des Vertrauens", Wald, mit dem Vorwort von Helmut Golwitzer, 1997;
* "Ein Denkmal fuer den unbekannten Feigling", Delp, 1990, uebersetzt von Peter Steger;
* "Aufforderung zum Flug", Berlin, 1990;
* "Wie man eine Giraffe wird", Gedichte, Russisch und Deutsch, Alkyon Verlag, 4.Auflage 2002;
* "Eisenzeitlupe", Gedichte, Alkyon Verlag, 1996, Platz 1 in der SWF-Bestenliste (Februar 1997);
* "Der Schuh des Empedokles", Roman, Alkyon Verlag, 2.Auflage 1999;
* "Wohin schreitet die Pappel im Mai?", Anthologie moderner russischer Lyrik, Russusch -Deutsch; Alkyon Verlag, 2000, Herausgabe (Auswahl, Uebersetzung).
* "Muster auf Bambusmatten", oder EURASISCHE GESCHICHTEN, Kurzprosa, Russisch und Deutsch, 2001
* "Zeitfernrohr", Gedichte, Russisch und Deutsch, Alkyon Verlag, September 2003, Platz 1 in der SWF-Bestenliste (November 2003).

In England:
"In Anyones Tongue", poetry, dual text: russian/english, Forest Books, London & Boston,1992.

In Polen: "Krog Zicja" (Der Kreis des Lebens), Krakow, 1986;F

In Bulgarien: "Das unerlaubtes Wunder", Sofia, 1987; "Oase der Zeit"; Russe, 2000.

In Jugoslawien: "Gesangstunde" ("Cas pewanja"), 1987, "Bericht über einen Engel", Bibliothek des Europäischen Literaturpreises, 1988;

In Niederlanden: "Die Fühler der Erde", Leiden, 1988;

In Sri Lanka: "Moderne Gedichte", Colombo, 1988;

In Mazedonien: "Gesang-und -Denkenstunde", Struga, 1999.

Übersetzungen aus dem Deutschen:
Erich Fried, Ausgewählte Gedichte, Moskau 1987, (Auswahl und übersetzungen), Verlag "Junge Garde"("Molodaja Gwardija"); R.M.Rilke, "Ausgewälte Gedichte", (Auswahl und übersetzungen), Moskau, Verlag "Raduga" (raduga(at)pol.ru), Deutsch-Russisch, 1998, 1999, 2000, 2003 (4. erweiterte Auflage); Beteiligung in mehr als 40 klassischen und modernen Anthologien (Hoelderlin, Chamisso, Hugo von Hoffmannstal, R.M.Rilke, Georg Trakl, B.Brecht, Paul Celan Erich Fried u.a.) aus dem Deutschen (Lyrik und Prosa) - seit 1965.

Mehr als 100 Publikationen in literarischen Zeitschriften, darunter mehr als 40 Artikel und Rezensionen ueber die deutsche Literatur.

Eintritt: 10.- €
Schüler 5.- €
Familien 20.- €

Kunsthaus Reitbahn 3, Ansbach
Mittwoch, 11. Juni 2008, 20.00 Uhr


Kulturverein Speckdrumm e.V.
91522 Ansbach
www.speckdrumm.de

 

Literatur & ...
        ... Schokolade

Literatur - Genuss für die kulturelle Seite im Menschen.
Fantasie anregend – entspannend – bereichernd.

Schokolade - Kalorienreicher Stoff für Gaumen und Seele.
Verführung in unendlichen Variationen. Inspiration für Köche, Diätassistenten – und Schriftsteller.

In dieser Veranstaltung soll eine Verbindung zwischen den beiden Freuden geschaffen werden – sofern diese nicht längst besteht. Denn: Schokolade ist „in“. Sie ist ein Inbegriff süßer Verführung, Laster und Medizin gleichermaßen, Synonym für Sünde und möglichen Verzicht; von Liebhabern wird sie vergöttert, von Übergewichtigen verflucht, heimlich genascht oder in Caféhäusern öffentlich mit duftendem Schaum serviert.
Horst Prosch – Mitglied der Speckdrumm-Autorengruppe – führt durch die Veranstaltung und stellt besondere Publikationen zum Thema vor. Unter anderem liest er aus dem aktuellen Roman von Ewald Arenz: "Der Duft von Schokolade" (ars vivendi Verlag, Cadolzburg).
Selbstverständlich kommt auch der kulinarische Genuss von Schokolade an diesem Abend nicht zu kurz. Ein Vertreter der süßen Zunft ist anwesend und wird seine unwiderstehlichen Spezialitäten (Handgemacht!) dem hoffentlich nicht so kalo-rienbewussten Publikum offerieren. –
Die Fastenzeit ist glücklicherweise längst vorüber ...
Appetit-Happen der schokoladigen Köstlichkeiten sind im Eintritt von 5 Euro bereits enthalten.

Nähere Informationen
:
Horst Prosch
Rangaustraße 9a
91639 Wolframs-Eschenbach
Tel. 09875/1567
Horst.prosch(at)t-online.de

Eintritt 7.- €

Kunsthaus Reitbahn 3, Ansbach
Sonntag, 13. April 2008, 20.00 Uhr


Kulturverein Speckdrumm e.V.
91522 Ansbach
www.speckdrumm.de

Schokolade Literatur

Leselust 2008

Eine Region liest - 31. M-rz - 11. April 2008 

Montag, 31. März 2008, 20 Uhr
Ludwig Fels
Kunsthaus Reitbahn 3 Ansbach

Mittwoch, 2. April 2008, 20 Uhr
Susanne Betz
Karlshalle, Kulturzentrum Karlsplatz Ansbach

Donnerstag, 3. April 2008, 20 Uhr
Gerd Berghofer
Stadtbiicherei, Karlsplatz Ansbach

Dienstag, 8. April 2008, 20 Uhr
Habib Bektas
Kunsthaus Reitbahn 3 Ansbach

Freitag, 11. April 2008, 20 Uhr
Jan BeinOen
Kunsthaus Reitbahn 3 Ansbach

Eine Lesereihe des Lions-Club Ansbach und
der Stadt Ansbach, Amt für Kultur und Touristik,
in Zusammenarbeit mit dem

Kulturverein Speckdrumm e.V.
91522 Ansbach
www.speckdrumm.de

mehr >>>

Leselust Ansbach

mehr >>>
Schreibgut

SPECKDRUMM SCHREIBWETTBEWERB 2008

Für junge Autorinnen und Autoren aus Stadt und Landkreis Ansbach

Schreibwettbewerb

Ausschreibung:

Bewerbungsunterlagen:










Einsendeschluss:


Preisvergabe:


Durch regionale Presse

liegen aus in den Buchhandlungen in Ansbach:
Am Schloss
Kaspar Hauser
Pustet
Schreiber
Seyerlein
sowie im Kunsthaus R 3, können bestellt werden bei:
Angela Baumann Tel. 09824-8922 oder hier >>> heruntergeladen werden

6. April 2008

Im Rahmen einer Veranstaltung zum Welttag des Buches,
am Sonntag, 27. April 2008
um 17 Uhr
im Kunsthaus Reitbahn 3
Ansbach

Cronegk - ein Dichter vor seiner Zeit

Johann Friedrich von Cronegk wird am 2. September 1731 in Ansbach geboren.
Mit knapp zwanzig Jahren ist der sprachbegabte junge Mann hellwach für die Gedankenwelt der Aufklärung in der Mitte des 18. Jahrhunderts: Er verehrt die Reinheit der Natur, die Klarheit des einfachen Lebens - zumindest in seinen Gedichten aber auch die Liebe und den Wein. Das zeigt seine Verbundenheit mit dem griechischen Dichter Anakreon.
In seinen Dramen hingegen sind die Tugend, die Klarheit und die Reinheit seine Themen. Im "Olint" auch die Toleranz. Ein Gedanke, den Gotthold Ephraim Lessing erst zwanzig Jahre später im "Nathan" zur literarischen Vollendung bringen wird.
Cronegk selbst gelang die Vollendung nicht mehr. Er starb bereits im Alter von 26 Jahren in Nürnberg an den Blattern. Nach seinem Tod am 1. Januar 1758 ehrt ihn der große Aufklärer Lessing mit den Worten: Er war ein Genie - was ihm fehlte, war die Reife.

Musik von Bach, Giuliani, Sor u.a.

Wolfgang Suk, Literatur
studierte in Würzburg Germanistik und Geographie.
Nach dem Studium erhielt er im Würzburger Haberberger- Verlag seine Ausbildung zum Zeitschriftenredakteur und leitete mehrere Jahre die Theaterzeitschift "Drehbühne".
Seit 1986 Hörfunkjournalist und
seit 1994 Hörfunkkorrespondent des Bayerischen Rundfunks.

Ulrich Rasche, Gitarre
geboren 1959 in Ansbach erhielt seine Ausbildung in Nürnberg.
Daran schlossen Studien bei Prof. Sonja Prunnbauer in Freiburg an.
Sowohl zahlreiche Solokonzerte in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden,
Kammermusik in verschiedenen Besetzungen, Orchesterkonzerte, Liedbegleitung,
wie auch Projekte mit Literatur und Schauspiel (u.a. Staatstheater Hannover) bilden den Schwerpunkt seiner Arbeit. Ebenso erfolgten mehrere Koproduktionen eigener Musik mit dem Bayerischen Rundfunk.

Darüber hinaus unterrichtet Ulrich Rasche seit 1987 als freier Musiklehrer in
Ansbach und ist künstlerischer Leiter der
Internationalen Gitarrenkonzerte Ansbach.

Donnerstag, 24.Januar 2008, 20.00 Uhr
Kulturzentrum Karlshalle


Kulturverein Speckdrumm e.V.
91522 Ansbach
www.speckdrumm.de

 

 

Afrika

Autoren, ja wo trifft man sie?

Autoren-Treff!!!!

Die Speckdrumm-Autorengruppe trifft sich zu Arbeit und Gespr-ch.

Interessenten sind herzlich willkommen !
An jedem 1-ten Mittwoch des Monats, ab 20h.
Teilnehmer bitte vorher Kontakt aufnehmen mit:
Sigrid Mayr-Gruber (fon 09831-50190) oder
Angela Baumann (fon 09824-8922).
Treffen in der Reitbahn3 - Kunst, Kultur, Kommunikation

Übrigens, wünschen Sie eine Lesung? hier werden Sie fündig >>>
 

Buch-Premiere: "Zwei Sternschnuppen für Julia"

Lesung mit Angelika Scholz
eine Pferdegeschichte für Kinder von 7 - 12 Jahren

Sonntag, 15. Dezember 2007, 16 Uhr
Kunsthaus Reitbahn3

91522 Ansbach
Tel: 0981-8 64 99
www.speckdrumm.de

LESART

Eine Veranstaltungsreihe der Stadt Ansbach in Zusammenarbeit mit dem Kulturverein Speckdrumm unterstützt von Fränkische Landeszeitung gemeinsam mit den Nürnberger Nachrichten.

5. - 11. Novermber 2007


mehr >>>

"Ich schenke Dir eine Geschichte"

zum Welttag des Buches am
23. April 2007
Die Autoren des Kulturvereins Speckdrumm lesen eigens geschriebene, neue Geschichten, die sie anschließend im Internet unter www.speckdrumm.de den Besuchern unserer Web-Site zum kostenlosen Ausdrucken und Nachlesen zur Verfügung stellen. Für musikalische Umrahmung ist an diesem Abend bestens gesorgt. Eintritt frei!

Mittwoch, 18. April 2007, 20 Uhr
Kunsthaus Reitbahn3

91522 Ansbach
Tel: 0981-8 64 99
www.speckdrumm.de
Geschichte

LeseLust 2007 - Eine Region liest!


14.– 24. Mai 2007