Junge Kunstschule Ansbach (JUKS)

JUKS Ansbach
Die JUKS:
vorne (von links nach rechts) Phillipp Renz, Monika Tress, Matthias Schwab
hinten (von links nach rechts): Lore Schmidt, Manuel Lorente, Damaris Schultz-Pöpel, Michaela Matshikiza, Renate Knöchel, Kerstin Himmler-Blöhß, Franziska Ringer, Sebastian Engmann
nicht im Bild: Lukas Aue, Jim Albright,Thomas Fitzthum, Markus Gaab, Evelyn Sand, Dr. Christian Schoen, Jessica Turba

Die Junge Kunstschule Ansbach ist ein Projekt von Künstlern, Kulturschaffenden und weiteren Institutionen. Getragen wird die JUKS vom Kulturverein Speckdrumm und Kunstverein Brücke 92. Die JUKS wurde 2007 gegründet, um Kindern und Jugendlichen Raum und Zeit zu bietet ihre kreativen Ideen mit Freude umzusetzen und auszubilden. Ziel des Projektes JUKS ist die Schaffung von kreativen Zeiten ohne Noten- und Bewertungsdruck für Kinder und Jugendliche zur individuellen Persönlichkeitsentwicklung, zur Förderung der Gestaltungsfähigkeit und Entwicklung der eigenen Kompetenzen. Das "Erleben aus erster Hand" ist dabei ein zentrales Thema und bestimmt somit auch den gestalterischen Prozess. Gerade auch das Kennenlernen verschiedenster Materialien und Arbeitsweisen stehen dabei im Vordergrund.